Archiv für Februar, 2005

mmm-group@bh

Donnerstag, 24. Februar 2005

Was für ein Abend! Einmal im Semester wage ich mich in dem berüchtigten BH-Club und es ist genau so wie vor 5 Jahren. Naja – wieso sollte es auch anderes sein? Feucht, schlechte Luft, kein Platz – aber trotzdem schön! Das Jägermeister-Promoteam hat lustiges Zeuch zum umhängen und trinken verteilt – und schöne Fotos gabs [...]

Lieblingstassen-Himmel

Donnerstag, 24. Februar 2005

Der Henkel ist ab. Von meiner Lieblingstasse. Und undicht is sie auch. Ein Riss. Da, wo früher der Henkel war. Oh Henkel, so vertraut und fest. Du hast der Tasse immer Halt gegeben und mich vor schlimmen Brandblasen bewahrt. Und ich habe dich zerstört. Mit einer einzigen ungeschickten Bewegung. Ich kann nicht mal entlastend anbringen, [...]

Ausleihstatus: Ausleihbar / Vermisst

Donnerstag, 24. Februar 2005

Die Bibliothek der TU Ilmenau.[1] Ein freundlicher Ort mit freundlichen Menschen, die alle irgendwie ganz dolle beschäftigt sind. Und Bücher gibts da. Bücher über Bücher. Das freut mich, denn ich lese gern. Und ausleihen tu ich Bücher noch viel lieber. Um sie zu lesen. Manchmal auch nur, damit es in meinem Bücherregal nicht so leer [...]

Zeromancer

Dienstag, 22. Februar 2005

Warum machen manche Band eigentlich nur ein geiles Album und hören dann auf damit? Zeromancer ist so ein Fall. In the Year 1999 hörte ich verzückt Clone your Lovers [1] Nachmittags auf dem Hohenfelden-Festival. Platte besorgt. Fette Gitarren. Geht nach vorne. Sehr schön. Welcome back in the Year 2005. Ich höre die folgende Platte. Eurotrash. [...]

Blenden und Wenden

Montag, 21. Februar 2005

Moto des Tages. Blenden und Wenden. Eine Homage an “Sichten und Vernichten”. Und das alles wegen beschissener Musik, die vom Einschlafen abhält, fehlender Konsequenz aufzustehen, um dem Terror ein Ende zu bereiten und der Einsicht, dass eine Maglite ein guter Ersatz für einen Baseball-Schläger ist. Zumal eine Maglite auch noch zu anderen Dingen taugt. Wohingegen [...]

I Monster – Neveroddoreven

Montag, 21. Februar 2005

Und was da tönt. Einiges. Langsamer gebrochener Beat. Begleitet von einer James-Bond-Titelmusik-Stimme. “oh… Who is Sheeheee. A mystcial memory. “. Unterstützt von fetten verzerrten Keyboard-Lines. Ein wildes Keyboard-Whiui-Whiui-Solo … “oh… Who is Sheeheee…. Immortal Sheeeeheee. Return to meeeheee”.

Hunter S. Thompson tot …

Montag, 21. Februar 2005

…. der Autor von “Fear and Loathing in Las Vegas” [1]. Und nein, er ist nicht an Drogen-Exzessen gestorben, sondern ganz banal durch eine Kugel in seinem Kopf. [2] [1] Fear and Loathing in Las Vegas bei Amazon zum Schleuderpreis erwerben. [2] http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,342853,00.html