Zeromancer

Warum machen manche Band eigentlich nur ein geiles Album und hören dann auf damit? Zeromancer ist so ein Fall. In the Year 1999 hörte ich verzückt Clone your Lovers [1] Nachmittags auf dem Hohenfelden-Festival. Platte besorgt. Fette Gitarren. Geht nach vorne. Sehr schön.

Zeromancer

Welcome back in the Year 2005. Ich höre die folgende Platte. Eurotrash. Ok. Naja, nix neues. Wo ist denn da der Biss der ersten Platte? Hm. Ok, kann passieren. Aber dann Zzyzx. Erstmal. Was solln das? Wasen das fürn Name? Und dann. Ahhhh. Der Opener teenage recoil. Laaalaaalaa. Och mann. Fuck. Das is doch nix. erotic saints. Ich lach mich kaputt. Schöner Song, der auch gut in die Travis-Discographie passen würde. Aber Herrschaften. Wenn ich Travis hören will, kaufe ich Travis. Und wenn ich Travis kauf, dann kann ich auch hier über die Platte herziehn. Und weiß Gott, ich mag Travis. Aber so nich. Der Song ist die Disqualifikation für Platte und Band. Der Rest reißt es auch nicht raus. Nichts neues. Bissl viel Harmonien. Bissl poppig. Bissl komisch. Irgendwie noch erkennbar. Aber ohne Biss. Alles nen bissl weich gespült.

Naja, das war der erste Veriss hier. Es werden mehr folgen.

myrbel, not amused

[1] Clone Your Lover bei Amazon kaufen.

Kommentar schreiben