Archiv für Juni, 2005

Website des Tages

Dienstag, 28. Juni 2005

http://www.solarix.org/ Präzis, 100% politisch korrekt, stylisch.

Olli und das beige Album

Montag, 27. Juni 2005

Yeah. Ein neues Werk des von mir sehr verehrten Künstlers Olli Schulz und seinem Hund Marie. “Das beige Album”. Es kommt meiner Meinung nach nicht an das letzte Album ran, aber immernoch gut genug, um tagelang im Player zu verweilen. Nimm die Finger von dem Mädchen, verlass endlich die Bar. Draussen scheint die Sonne, Die [...]

Diplomarbeit a.d.

Freitag, 24. Juni 2005

Abgegeben. Gewartet. Nochen bissl gewartet. Bissl abgelenkt mit anderen Dingen. Nochen bissl gewartet. Und heute war sie da. Die Formulierung, auf die ich so lange in meinem Postfach gewartet habe: “zu Ihrer bestandenen Diplomarbeit gratuliere ich Ihnen herzlich”. Ich danke Thomsen für die großartige LaTeX-Vorlage. Damit war die DA ja quasi schon fast geschrieben … [...]

Action Action

Donnerstag, 23. Juni 2005

Was ein Bandname. Action Action. Seit Tagen blockiert ihr wunderbares Album “Don’t Cut Your Fabric to This Year’s Fashion” meinen Player. Synthie-Pop sagen manche, 80er-Jahre-Zeug sagen andere. Ich sage feinster Gitarrenrock mit herrlichen Keyboard-Lines. Dazu eine Stimme, die mich an irgendwie an die von Blur-Frontmann Damon Albarn errinnert. Naja, irgendwie britisch klingt es schon, was [...]

Bergfest M02

Dienstag, 21. Juni 2005

no comment: geil wars mal wieder …

Jamba

Montag, 13. Juni 2005

Jamba rockt. Jedenfalls die total geilen Marketing-Fuzzies da mAgmA, wir sind heute bei dir …

Union Youth im Predigerkeller

Samstag, 11. Juni 2005

… ja, geil wars. Aber eins nach dem anderen. 21:30 Rob und ich auf Tour. Das Ziel: “abrocken”. Unser Plan: “Nicht vorhanden”. Ca. 50 Meter vorm Predigerkeller frag ich nach dem Weg. Wie peinlich. Egal. Wir spähen die Lokalität aus. Gut, dass wir etwas früher gekommen sind und der fernmündlichen Aufforderung “wenn ihr sicher reinkommen [...]

Sonne fetzt

Freitag, 3. Juni 2005

… voll. Nen Date mit Frühstück im Übersee in Erfurt sowieso. Es dann auch noch ausgegeben zu kriegen noch mehr. Mit dem Auto durch die Gegend fahren und ein Freibad zu suchen fetzt. Anhalten, mit der Bratwurstverkäuferin quatschen und sich den Weg erklären lassen und nebenbei ne echt Thüringer Bratwurst essen fetzt auch. Dann doch [...]

Schön, wenn der Schmerz nachlässt

Freitag, 3. Juni 2005

… bis es denne irgendwann mal soweit ist, verweilen zwei wunderschöne Alben in meinem Player: Lacrimas Profundere und ihr aktuelles Meisterwerk “Ave End“. Schöne Gitarren mit gequälter Goth-Stimme und nen bissl Keyboard-Gedudel. Einfach und schön. Und den Namen der Band kann ich mir so gut merken, weil er doch irgendwie an Lacrimosa errinnert. Naja, das [...]